Eltern

Hochbegabung/Hochsensibilität, 4-teilig 

Kooperation mit dem Elternverein für hochbegabte Kinder (EHK) für Eltern von 4- bis 12-jährigen begabten und sensiblen Kindern

Im Alltag mit Ihrem hochbegabten und/oder sensiblen Kind sind Sie vielleicht mit Themen wie Hochbegabung/Schule, Kreativität, Perfektionismus und Hochsensibilität konfrontiert. Der Kurs bietet theroetische Einblick und verdeutlicht diese anhand von Beispielen aus der Praxis. Zudem wird der Frage nachgegangen, wie Sie Ihr Kind bei Perfektionismus, Hochkreativität und Hochsensibilität am besten unterstützen. Sie erhalten Anregungen für den Erziehungsalltag und haben die Gelegenheit mit den anderen Eltern auszutauschen. 

Donnerstags 16.Mai. / 23. Mai / 6.Juni / 13.Juni 2019 jeweils von 19.30 bis 21.45 Uhr, Quartiertreff Kreis 6, Langmauerstrasse 7, 8006 Zürich, www.qh6.ch,   

Flyer Elternkurs Hochbegabung/Hochsensibilität Zürich Mai/Juni 2019

 

Impulsreferate 

Hochsensibilität, sensible Kinder besser verstehen 

Ist ihr Kind empfindlich auf laute Geräusche, zurückhaltend und scheu bei unbekannten Menschen? Sind Änderungen im Tagesablauf schwierig? Dann könnte es hochsensibel sein.15 bis 20 Prozent aller Kinder sind auf diese besondere Art empfindsam. Oft sind besonders die klugen und kreativen Kinder betroffen. Hochsensible Kinder haben besondere Stärken, die sie mit einer feinfühligen Begleitung mehr und mehr entfalten. So ist ein achtsamer und verständnisvoller Umgang mit den Bedürfnissen dieser Kinder wichtig. Wir gehen der Frage nach wie eine Hochsensibilität festgestellt wird und beleuchten auch kontrovers diskutierte Standpunkte. Hochsensible Kinder haben gewisse Grundmerkmale gemeinsam. Oft sind diese Kinder sensorisch empfindlich. Diese sensorischen Wahrnehmungen zeigen sich unterschiedlich. Die Hochsensibilität wird in verschiedene Sensibilitätsbereiche mit entsprechenden Merkmalen unterteilt. Manchmal führen diese zu Reibungsflächen im Erziehungsalltag. Sie als Eltern bekommen Anregungen für die Erziehung und haben die Möglichkeit mit anderen Eltern auszutauschen.

19.9.19 um 19.30h in Baden, bei Elbos Nordwestschweiz, Anmeldung unter https://www.elposnordwest.ch/kontakt/, Details folgen 

Informationen für Veranstalter

Würde Sie gerne einen Anlass zum Thema Hochsensibilität organisieren? Im folgenden Flyer finden Sie die Informationen dazu. Informationen für Veranstalter

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme um ein geeignetes Vorgehen zu besprechen unter 079 691 68 81 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Perfektionismus bei hochbegabten Kindern

Kinder mit perfektionistischen Tendenzen fallen unter anderem durch geringe Startmotivation, Angst vor Fehlern, Unsicherheit, niedrige Frustrationstoleranz und langsamem Arbeitstempo auf. Als Merkmal hochbegabter Kinder wird unter anderem immer wieder auch Perfektionismus erwähnt. Fallen hochbegabte Kinder wirklich vermehrt durch perfektionistische Tendenzen auf?Das Referat gibt theoretische Einblicke wie verschiedene Arten von Perfektionismus, Faktoren die diesen beeinflussen, Merkmale die bei Kindern und Erwachsenen auffallen. Oft geht diese Tendenz auch mit einem gewissen Selbstbild des Kindes einher. Selbstbilder können in dynamische und statische unterteilt werden. Der Kurs gibt Einblick in deren Eigenheiten. Sie bekommen Anregungen, auf was bei der Begleitung von Kindern mit perfektionistischen Tendenzen zu achten ist. Sie als Eltern und Fachleute haben die Gelegenheit während des Impulsreferates sich miteinander auszutauschen.

19.6.19, 19.30 Ostschweizer Forum für Begabungsförderung in St.Gallen, www.offh.ch, Details folgen

Sind Sie Mama oder Papa eines begabten oder/und sensiblen Kindes? Möchten Sie sich mit Eltern in einer ähnlichen Situation austauschen und über Themen, die Ihnen im Erziehungsalltag begegnen, im Gespräch sein? Sensibilisiert zu sein und sein Kind zu verstehen, ist eine gute Basis, um passende Lösungen zu entwickeln und sich in seiner Elternstärke zu erleben. Der Schwerpunkt der Elterntreffs ist der Austausch der Eltern, wobei kurze theoretische Sequenzen für die Einleitung zu einem Thema durchaus möglich sind. Mögliche Themenschwerpunkte können Hochbegabung, Hochsensibilität, Kreativität oder Perfektionismus sein.

Der Austausch zum jeweiligem Themenschwerpunkt wird mit Methoden aus der Erwachsenenbildung moderiert. Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Flyer Elterntreff begabt und sensibel in Zürich

Themen der Abende

10.Mai - Hochbegabte Kinder fördern und unterstützen

Hochbegabte Kinder unterscheiden sich unter anderem anhand ihres Denktempos, der Komplexität ihrer Gedanken und ihrer intellektuellen Neugierde. Neben ihren intellektuellen Bedürfnissen haben sie auch soziale Bedürfnisse. Wenn die Passung zwischen ihnen und ihrem Umfeld unstimmig ist, kann es zu Schwierigkeiten in der Schule und/oder zu Hause kommen. Daher sind eine angepasste Förderung und Unterstützung zentral, damit sich das Kind wohl fühlen und sich gut entwickeln kann. Wir tauschen uns darüber aus, welche Erfahrungen wir mit schulischer und ausserschulischer Förderung in der Freizeit gemacht haben und unterstützen uns gegenseitig mit Ideen, Materialien und Tipps. Es wäre toll, wenn auch Sie Fördermaterialien und Ideen mitbringen.

28.Juni - Hochsensibilität und Überreizung 

Hochsensible Kinder nehmen mit ihren Sinnen (visuell, akustisch, Geruch/Geschmack, taktil) mehr wahr als andere Kinder. Diese intensiven Reize können zu einer Überstimulation führen. Wir tauschen uns über unsere Beobachtungen bezüglich der sinnlichen und emotionalen Wahrnehmungen sowie unsere Erfahrungen in der Begleitung der Kinder aus.

10.September - Unausgeglichene Begabungsprofile (twice exceptional)

Hochbegabt ist nicht gleich hochbegabt. Auch hochbegabte Kinder können Lernschwierigkeiten haben. Manchmal werden diese erst spät erkannt, da es den Kindern gelingt, diese zu kompensieren. Ein solch unausgeglichenes Begabungsprofil ist oft mit Spannungsgefühlen verbunden. Wir tauschen uns darüber aus, was wir beobachten und erleben und welche Schwierigkeiten auftauchen. Ausserdem tauschen wir uns darüber aus, mit welcher Förderung und welchen Vorgehen wir bereits gute Erfahrungen machten.

5.November - Sensible Kinder unterstützen und stärken

Ist Ihr Kind in Bezug auf laute Geräusche empfindlich oder bei ihm unbekannten Menschen zurückhaltend und scheu? Sind Änderungen im Tagesablauf schwierig? Aufgrund der verschiedenen hochsensiblen Merkmale können Reibungsflächen im Erziehungsalltag entstehen. Wir tauschen uns darüber aus, wie wir unsere Kinder erleben, welche Schwierigkeiten wir wahrnehmen und mit welchen Vorgehen wir besonders gute Erfahrungen in der Unterstützung und Stärkung unserer Kinder gemacht haben.

3.Dezember - Begabte und sensible Teenager

Dieser Austausch richtet sich an Eltern von Kindern ab 10 Jahren. Wir gehen der Frage nach, wie wir unsere hochsensiblen Jugendlichen erleben und was sie herausfordert. Zudem tauschen wir uns darüber aus, wie wir diese Kinder unterstützen können und welche Art der Kommunikation hilfreich ist.

Die Treffen finden jeweils von 19.30 h bis 21.30 h im Quartierhaus 6, Langmauerstrasse 7, 8006 Zürich, statt (www.qh6.ch).

Kosten: Fr. 50.- pro Abend (Anmeldung für mehrere Abende und auch pro Abend möglich) Bitte bringen Sie den genauen Betrag am Abend bar mit.

Moderation: Katrin Berweger Konzelmann, Begabungsexpertin (MAS, FHNW), Lehrerin für Kunst (ZHdK), Marte Meo Therapeutin und Fachberaterin, Erwachsenenbildnerin SVEB 1, zertifizierte Kursleiterin «Starke Eltern – starke Kinder»

Anmeldung: Kathrin Berweger Konzelmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 079 691 68 81 (per SMS und WhatsApp) möglich (Anmeldung erforderlich). Für Fragen oder weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung. 

 

Digitale Gruppe «Elternaustausch - begabt und sensibel»

Vielleicht ist es Ihnen nicht möglich, an einem Kurs teilzunehmen. Sie möchten sich aber dennoch mit Eltern in ähnlichen Situationen austauschen. Um das möglich zu machen, habe ich vor einiger Zeit die Facebook-Gruppe Elternaustausch begabt und sensibel gegründet.

Sie sind herzlich willkommen.

Fällt Ihnen auf, dass es Ihrem Kind nicht so gut geht, es sehr unmotiviert ist und an der Schule vor allem die Pausen und Ferien mag? Ihr Kind ist zu Hause antriebslos oder sehr schnell wütend und ausser sich. In der Schule ist Ihr Kind angepasst. Der Lehrperson fallen die Schwierigkeiten und das mangelnde Wohlbefinden Ihres Kindes unter Umständen gar nicht auf oder Sie erhalten von der Lehrperson die Rückmeldung, dass Ihr Kind Anweisungen nicht befolgt, gerne alles in Frage stellt, diskutiert und den Clown spielt.

Mit einem Elternfragebogen lerne ich Ihr Kind besser kennen. Individuell und auf Ihr Kind abgestimmt, vermittle ich Ihnen passende Inhalte und gebe Anregungen zu Lösungen und Förderempfehlungen für Schule und Freizeit.

Haben Sie Fragen zu Begabten- und Begabungsförderung, Förderplanung, kreativem Denken, künstlerischer Begabung, Perfektionismus und Hochsensibilität? Gerne vermittle ich Ihnen diesbezügliche Inhalte.

Rufen Sie mich an, um das für Sie passende Vorgehen gemeinsam zu besprechen. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

079 691 68 81 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!er.ch 

Sie stehen mit Ihrem Kind im Alltag an. Fragen, die Sie vielleicht beschäftigen:

  • Mein Kind verweigert sich in der Schule. Wie verhalte ich mich am besten?
  • Mein Kind wird sehr wütend und hat Gefühlsausbrüche. Was kann ich tun?
  • Was braucht mein scheues und introvertiertes Kind, um seine Kommunikationsfähigkeiten entwickeln zu können?
  • Mein Kind ist so unselbstständig. Wie kann ich es zu mehr Selbstständigkeit anleiten?
  • Wie kann ich mein Kind im Lernen von Selbstorganisation und Selbststeuerung unterstützen?
  • Mein Kind hat Mühe, sich zu konzentrieren, und ist schnell abgelenkt. Wie kann ich es begleiten?
  • Mein Kind hat wenig Freunde und Freundinnen und findet schwierig Anschluss. Was kann ich tun?

Filmmaterial aus dem Erziehungsalltag dient als Basis für dieses Coaching. Zusammen gehen wir auf die Entwicklungsebenen ein und lassen die Kraft der Bilder wirken. Anhand kurzer Filmsequenzen leite ich Sie Schritt für Schritt zu Lösungen in Ihrem Alltag an und vermittle Ihnen eine entwicklungsfördernde Kommunikation nach Marte Meo. So gewinnen Sie Erziehungskompetenz mit einem entwicklungs- und lernfördernden Effekt.

Das hat folgende Vorteile:

Das Filmmaterial aus Ihrem Erziehungsalltag ermöglicht ein praxisnahes, handlungsorientiertes und effektives Coaching. Kleine Filmsequenzen dienen zum exakten Beobachten feinster Bewegungen, von Augenkontakten, Initiativen und Handlungen. Das Bildmaterial liefert Anhaltspunkte, worauf Ihr Kind besonders positiv reagiert, und zeigt auf, was Sie unterstützend tun können, damit es sich gut entwickelt und seine Eigenkräfte aktivieren kann. In anspruchsvollen Situationen liegt der Focus oft auf den Schwierigkeiten. Der Lernprozess im Coaching orientiert sich am Gelingenden. Das stärkt Sie und Sie können Kraft für Ihren Erziehungsalltag schöpfen.

Rufen Sie mich an, um das für Sie passende Vorgehen gemeinsam zu besprechen. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

079 69 1 68 81 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Elternkurse/Impulsreferate

Jeweilige Flyer und Veranstalter

Elternberatung

Fr. 160.- / 60 min

Elterncoaching

Fr. 160.- / 60 min.

nach oben